Eifelsteig Etappe 14 B: Burg Ramstein – Kordel – Schleidweiler

Fr 10-5-2013
Abstand: 15,7 km (davon 695 m hoch)
Wanderzeit: 10.40 – 15.50
Wetter: sonnig, wechselhaft, 15°C
Stille: 5/5

Burg Ramstein

K. hatte es gestern gefallen, dass jeder nach seinem Tempo in Schleidweiler angekommen war und die Gruppe davon überzeugt, dass das heute doch auch schön wäre. Also haben wir die Strecke umgedreht. Außerdem war die Zeit am Samstag (morgen) beschränkt (Abreisetag), sodass ich den Besuch der Burg Ramstein und des Butzerbachtals heute mit einplante. Dass wir am Ende unserer heutigen Tour von tief aus dem Kylltal auf die Höhen von Schleidweiler klettern mussten, hatten wir nicht so recht mit einkalkuliert 😉

Burg Ramstein

Burg Ramstein

Also ging es nach dem späten Frühstück in 2 Autos zum Wanderparkplatz unterhalb der Burg Ramstein. Dafür fährt man in Kordel eine schmale Straße neben der Bahnstrecke. Der Parkplatz liegt direkt am Eifelsteig, sodass einige ihren Rucksack im Auto zurücklassen; den kann man später rausholen. Vielleicht nicht so ‘ne schlechte Idee, denn es geht direkt steil hoch auf dem Römerpfad zur Burg. Zunächst kommt man zu einem Hotel mit Biergarten, zu dieser Morgenstunde noch geschlossen. Hinten rum führt es durch blühenden Flieder in die hübsch restaurierte Burganlage. Wir bewundern das Bauwerk, versuchen uns vorzustellen, wie das Leben dort gewesen sein muss und genießen den Weitblick auf das Kylltal und die wärmende Sonne.

Bald verlassen wir die Burg und biegen rechtsab an einer ‘Quellpfütze’ (wo das von oben kommende Wasser hochgedrückt wird) vorbei bis auf den Eifelsteig. Dem folgen wir nun nach rechts zu dem römischen Kupferbergwerk Pützlöcher und weiter rechts ins idyllische Butzerbachtal hinunter. Was jetzt folgt ist eine reine Erlebnisstrecke, die ich am besten mit Bildern beschreiben kann: genüge es zu sagen, wir waren entzückt wie die Kinder, die dort spielten:

Am Parkplatz warten wir auf die weniger Trittsicheren, um dann steil den Berg hochzukraxeln in Richtung Kordel. Unterwegs gibt es schöne Ausblicke auf die Burg Ramstein und geht es durch Buchenwälder bis kurz vor Kordel, dann steil runter ins Städtchen. Zeit für eine Pause, wo auch die Unterhopften zum Zuge kommen. Nachfrage lehrt, wir sollen in die Bahnhofsgaststätte Kordel. Prima Tipp: lustiges Ambiente auf der Terrasse, innen geschmackvoll restauriert, freundliche Bedienung, leckere Erbsensuppe, während ab und zu die rote Eifelbahn hinter uns herfährt.

Afb 00055

Afb 00058

Suppengefüllt geht es jetzt durch den schönen Ort. K. (s. oben) und U. entscheiden sich für den flachen Kylltalradweg zur Deinflinger Mühle, wir gehen hoch, zuerst an den impressionanten Sandsteinfelsen, -klausen und -höhlen entlang, dann hoch in den Wald. A. will sich mal testen im Hinblick auf unser Sommerbergcamp und zischt ab, wie von der Tarantel gestochen. Tja, die Jugend… K. und B. bleiben zurück, ich überhole A. und gehe steil runter auf den Kylltalradweg. Irgendwie stimmt der Track von eifelsteig.de nicht mehr überein mit der Beschilderung und auch nicht mehr mit meinem Hikeline-Wanderführer. Egal, ich weiß, es geht zur Mühle und den Berg kriegt mich jetzt keiner mehr hoch.

Kurz vor und an der Mühle ist die Kyll so richtig idyllisch. Etwas enttäuscht über die fehlende Möglichkeit, hier einzukehren, sehe ich K. und U. vor mir. Zusammen steigen wir auf matschigem Waldweg aus dem Kylltal heraus bis über dem Wald, wo die Wiesen anfangen und der Weg geradeaus nach Schleidweiler führt. Immerhin fast 700 Höhenmeter und jede Menge Wandererlebnisse. Eine warme Dusche wird jetzt gut tun. Bis alle Wandertauben landen, dauert es fast ne Stunde. Dann müssen noch die Autos zurückgeholt werden; genug Zeit, den Grill anzuschmeißen…

Picasa-Fotoalbum mit mehr Bildern

Mein Track

Advertenties

7 Reacties op “Eifelsteig Etappe 14 B: Burg Ramstein – Kordel – Schleidweiler

  1. ohh das schöne Bachtal wäre auch so was für uns gewesen 🙂 und auch die Felsen – sehr beeindruckend.
    Liebe Grüsse Angelika

  2. Aha das ist also ein Quellpfütze *lach*, da haben wir gerätselt.
    Irgendwie hast du diese Tour im rasanten Thema gewandert und beschrieben 🙂
    Ihr hattet blauen Himmel, das ist ja schon übel, der war doch bei ujns zu dem Zeitpunkt noch grau. Bei der nächsten Wanderung sprechen wir das besser ab, dann treffen wir usn auch! 🙂

Geef een reactie - Freue mich auf Kommentar

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s