Saar-Hunsrück-Steig: Kell am See – Reidelbach

Sa 31-5-2014
Teiletappen 13 + 6 (Kell am See, Ortsmitte – Reidelbach Abholpunkt)
Abstand:
Wanderzeit: tagsüber
Wetter: sonnig, warm 18°C
Stille: 5/5
Website: http://www.saar-hunsrueck-steig.de

Afb 00115

Zum verspäteten Frühstück sag ich besser nichts 😉 Dann fahren wir mit 2 Autos nach Kell-am-See. Dort machen Karin und ich einige Besorgungen, während die anderen das Abholauto zum Abholparkplatz in Reidelbach fahren. Der nette Wirt von Gasthaus Zur Post serviert uns einen super leckeren Cappuccino und gibt uns reichlich Touristinfo. Wie gesagt, eine empfehlenswerte Adresse.

Auf dem Zugangsweg zum SHS ist es sofort deutlich: heute wird ein super Wetter. Wir biegen rechts auf die Wiesen und haben von der Höhe einen herrlichen Ausblick auf den Osburger Hochwald (s. gestern). Nach dem Queren der SH-Höhenstraße einen ähnlichen Ausblick auf den Schwarzwälder Hochwald. Doch jetzt geht es erstmal runter durch Wiesen und Wald zum Keller Steg, einer hübschen Wanderbrücke über die Wadrill. Mountainbiker und Ausflügler genießen den Ausblick auf die riesige Biberburg neben der Brücke; auch wir machen eine Foto- und Schokoladenpause.

Als die Pause mir dann doch zu lange dauert, dackele ich alleine los. Vorbei am Wegweiser Nord (Idar-Oberstein) und Süd (Perl), in Richtung Süd. Das Tal der Wadrill ist ein absolutes Kleinod, total ruhig, in allen Grünschackierungen, mal links, mal rechts vom Fluss. Überall flattern kleine Schmetterlinge, ein Reiher macht sich von dannen: ein kleines Paradies. Etliche Kilometer weiter gibt es eine Bank mitten auf der Holzbrücke, ideal für meine Mittagspause; die Wandergruppe isst (!) wieder zusammen.

Der Grimburger Hof ist leider gerade geschlossen, sodass wir durstig den steilen Hang zur Grimburg angehen. Aber welch ein Blick vom Eingangstor: eine wunderbar restaurierte mittelalterliche Burg (mit etwas düsterer Geschichte von Hexenverfolgung) und … ein Getränkekiosk!! Also hier lassen wir es uns eine Stunde gut gehen. Grob geschätzt sollen es noch 5 km bis zum Ziel sein. Die will Bernd seinem maroden Zeh noch zumuten. Grob geschätzt eben ;-), es werden neun. Nach dem steilen Abstieg zur Wadrill erreichen wir wieder den Grimburger Hof von hinten. Dann folgt eine sehr lange Steigung durch den Wald auf 650 m. Am Ende herrliche Aussichten bis tief ins Saarland, wo wir inzwischen auch angelangt sind. Abstieg an einer idyllischen Pferdewiese vorbei zu der Hochwaldalmhütte (!). Hier könnte man gut einkehren, doch irgendwie hat uns das Heimfahrgefühl schon im Griff, sodass wir nun nach einem letzten Schlenker den Abstieg nach Reidelbach machen. Am Auto ist uns allen eines deutlich: wir kommen wieder.

Den Abschied haben wir zusammen gefeiert in Gasthaus Reh in Gutweiler, direkt am Ruwerradweg, ebbes von hei, einfach lecker.

Track und FOTO-ALBUM

Advertisements

4 Reacties op “Saar-Hunsrück-Steig: Kell am See – Reidelbach

  1. Pingback: Saar-Hunsrücksteig: Vom Tal der Wadrill nach Nonnweiler | guidowke's wandelblog

  2. Pingback: Saar-Hunsrück-Steig: Traumschleife Frau Holle | guidowke's wandelblog

  3. Pingback: Traumschleife Frau Holle | Fotografische Reisen und Wanderungen

  4. Wat schöööön, ach Guido ich habe dauernd Sehnsucht nach wandern und dort wo ihr wart ist es so schön. Die Seele baumeln lassen, Natur genießen, einfach draußen sein!

    Es grüßt dich aus dem rheinischen Ländle
    Elke

Geef een reactie - Freue mich auf Kommentar

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s